Sonderveröffentlichung

Gesundheit
Anzeige
Dem Pilz keine Chance

PFLEGETIPPS bei Diabetes

FOTO: STOCK.ADOBE.COM

18.07.2022
Ichzeit Podologische Praxis Klaus

Wer Diabetes hat, sollte seine Haut in den warmen Sommermonaten besonders pflegen und schützen. Sie ist häufig empfindlich und anfällig, die Abwehrkräfte der Haut sind oft herabgesetzt. „Krankheitserreger wie Bakterien und Pilze haben es leichter“, warnt Dr. Petra Ziegler, Dermatologin aus Dinkelsbühl. Neben Infektionen wie Wundrose, Furunkel oder Abszessen kann auch Nagel- oder Fußpilz öfter auftreten. Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ zeigt, wie man sich gegen den Pilz wappnen kann. Desinfizierende Fuß- und Schuhsprays schützen vor Fußpilzerregern und vertreiben dabei unangenehme Gerüche. Ansteckungsgefahr lauert besonders an warmen und feuchten Orten, zum Beispiel im Schwimmbad oder in der Sauna. Hier sollte man nicht barfuß laufen und die Füße trocken halten. „Föhnen sollte man sie aber nicht, das trocknet die Haut zu stark aus und macht sie wieder anfälliger für Verletzungen“, rät Dr. Ziegler. Bei Verdacht auf Pilzbefall sollten Betroffene ärztliche Hilfe suchen. Fußpilz lässt sich mit Sprays oder Salben aus der Apotheke behandeln. Bei Nagelpilz können spezielle Lacke helfen. Nagelpilz gehört bei Diabetes aber unbedingt in ärztliche Hände. Er ist hartnäckig, die Behandlung dauert mehrere Monate. (OTS)