Sonderveröffentlichung

Gesundheit
Anzeige
Erhöhtes Demenzrisiko durch Parodontitis

Studie: Parodontitis-Prophylaxe ist wichtig für die Gesamtgesundheit aller Menschen

FOTO: STOCK.ADOBE.COM

30.09.2021

Alles andere als eine Lappalie: Die Volkskrankheit Parodontitis begünstigt nicht nur kardiovaskuläre Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, sondern erhöht offenbar auch das Demenzrisiko nennenswert. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer aktuellen Studie der Greifswalder Universitätsmedizin auf der Grundlage von Daten der Langzeitstudie SHIP (Study of Health in Pomerania). Für Harald Schrader, Bundesvorsitzender des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte (FVDZ), sind die Studienergebnisse ein Grund mehr, der Mundgesundheit die Aufmerksamkeit zu widmen, die ihr gebührt: „Zahnfleischprobleme blühen häufig im Verborgenen. Darum ist die Vorsorgeroutine hier noch wichtiger als bei Karies. Die haben wir weitgehend im Griff“, erklärt Zahnarzt Schrader. Parodontitis-Prophylaxe sei ein spielentscheidender Baustein für die Gesamtgesundheit aller Menschen – und offenbar besonders für Herz und Hirn. (FVDZ)