Volksstimme Logo
Sonderveröffentlichung

Clever Bauen & schöner Wohnen - Stendal, Osterburg, Havelberg, Gardelegen, Klötze, Salzwedel
Flexibel finanzieren - Baudarlehen anpassen lassen

29.09.2020
Lebensumstände ändern sich, zum Beispiel wenn Nachwuchs kommt. Eine Immobilienfinanzierung sollte daher flexibel gestaltet werden. Foto: djd/Dr. Klein Privatkunden/Getty Images/Anchiy
Lebensumstände ändern sich, zum Beispiel wenn Nachwuchs kommt. Eine Immobilienfinanzierung sollte daher flexibel gestaltet werden. Foto: djd/Dr. Klein Privatkunden/Getty Images/Anchiy

   

Das Interesse an Wohneigentum bei den Bundesbürgern ist unverändert hoch. Gerade in eher unsicheren Zeiten bleibt Immobilienbesitz als Wertanlage stark gefragt. Allerdings zeigen die vergangenen Monate, dass sich Lebensumstände schnell ändern können und Pläne buchstäblich über Nacht über den Haufen geworfen werden. Was bedeutet das für den Wunsch nach den eigenen vier Wänden - und für eine Investition, die oft über mehrere Jahrzehnte läuft? Trotz der Langfristigkeit einer Immobilienfinanzierung gibt es Situationen, in denen kurzfristig Anpassungen notwendig werden. „Damit auch die Finanzierung sicher ist, sollte das Darlehen je nach Lebensplanung genügend Luft für Veränderungen lassen“, sagt Lothar Schwarz, Spezialist für Baufinanzierung von Dr. Klein in Halle. „Das gilt zum Beispiel, wenn die Familie wachsen soll oder das Rentenalter absehbar ist.“ Der Tilgungssatz ist dabei die entscheidende Stellschraube: Er bestimmt die Höhe der Monatsrate. Setzt man die Tilgung niedrig an, sind die monatlichen Kosten zwar geringer, aber dafür verlängert sich die Laufzeit. Die meisten Banken verlangen zurzeit eine anfängliche Mindesttilgung von zwei Prozent. Gerade in der jetzigen Niedrigzinsphase empfehlen Spezialisten eine höhere Tilgung, um die Laufzeit des Kredits zu reduzieren.

Bis zur vollständigen Rückzahlung ist es immer wieder möglich, den Tilgungssatz anzupassen. „Am einfachsten lässt sich das Darlehen nach Ablauf der vereinbarten Zinsbindung verändern - im Zuge der Anschlussfinanzierung“, so Lothar Schwarz weiter. Dasselbe gilt für Kredite, die bereits seit zehn Jahren ausgezahlt sind: „Unabhängig von der Zinsbindung haben Darlehensnehmer dann ein gesetzliches Sonderkündigungsrecht und können ebenfalls mit der Anschlussfinanzierung neu planen.“ Sondertilgungen sind eine weitere Möglichkeit, die Rückzahlung zu beschleunigen. Viele Kreditinstitute bieten dies heute kostenfrei an.Für Kunden, die größere Flexibilität wünschen, bieten Banken weitere Lösungen an. So ermöglichen es einige Institute, innerhalb der Zinsbindung die Tilgung zwei oder drei Mal kostenfrei zu ändern. Eine Alternative ist für Lothar Schwarz, die Finanzierung konservativ zu konzipieren und in einer unvorhergesehenen Situation das Gespräch zu suchen. „Bei zuverlässigen Kunden versuchen die Banken eigentlich immer, eine individuelle Lösung zu finden. Denn sie möchten ebenfalls den Kredit weiterführen und sind nicht auf die Immobilie aus.“ (djd)
 

Gut planen, sinnvoll dämmen und heizen, günstig finanzieren

An unserem eigenen Körper können wir spüren, was es bedeutet, Wärme zu verlieren. Ähnlich verhält es sich bei Gebäuden. Je nachdem, wie gut wir die Gebäudehülle dämmen und dichten, verbrauchen wir beim Heizen mehr oder weniger Energie. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) betrachtet WärmeschutzmaßnahmenunddieTechnikder Heizungsanlagen zusammen. Dadurch wird es zumBeispiel möglich, eine schlechte Wärmedämmung durch eine besonders effiziente Heizung auszugleichen.

Vor allem bei älteren Gebäuden kann dies helfen, die Vorgaben der EnEV zu erfüllen und den für viele Gebäude gesetzlich vorgeschriebenen Energieausweis zu erhalten. Dieser Ausweis wiederum hilft, beim Kauf eines Hauses den Energiebedarf und somit die zu erwartenden Heizkosten einzuschätzen und Häuser zu vergleichen. Bei einem Neubau sollten natürlich Dämmung und Heiztechnik optimal aufeinander abgestimmt sein. Gemeinsam mit dem Architekten fi ndet ein unabhängiger und erfahrener Energieberater die ideale Lösung für Ihr Haus.

Die Kosten-Nutzen-Rechnung hat viele Faktoren und nicht jeder kann mit einem Geldbetrag beziffert werden. Vor allem der Schutz der Umwelt und ein guter Wohnkomfort lassen sich nicht in Euro ausdrücken. Allerdings: Häuser mit einem besseren Energiestandard erzielen einen höheren Wiederverkaufswert.

Investitionen in Dämmung und Haustechnik (Heizung, Lüftung, Fotovoltaik, Puffer- und Stromspeicher) sollten Sie langfristig betrachten. Wer sich heute beim Bau eines Hauses mit den Mindeststandards der EnEV begnügt, läuft Gefahr, dass die neue Immobilie bereits kurz nach Fertigstellung bautechnisch überholt ist.

Bei all Ihren Plänen unterstützen Sie die Immobilienberater Ihrer Sparkasse Altmark West sehr gerne.
Datenschutz