Volksstimme Logo
Sonderveröffentlichung

Clever Bauen & schöner Wohnen - Stendal, Osterburg, Havelberg, Gardelegen, Klötze, Salzwedel
Gestaltungstipps für Gartenwege

29.09.2020
Gartenwege aus Betonsteinen sind robust und sehen viele Jahre gut aus. txn-Foto: betonstein.org
Gartenwege aus Betonsteinen sind robust und sehen viele Jahre gut aus. txn-Foto: betonstein.org

   

Gepflasterte Gartenwege haben nicht nur einen praktischen Nutzen, sondern tragen deutlich zum Erscheinungsbild des Eigenheims bei. Umso wichtiger ist es, dass sie viele Jahre gut aussehen und mit Feingefühl auf die Architektur des Gebäudes abgestimmt sind.

✔ Ausschlaggebend für lange Haltbarkeit und ein harmonisches Gesamtbild ist der gewählte Baustoff. Mit Betonsteinen lassen sich nahezu alle gewünschten Formen umsetzen, gleichzeitig stehen viele Oberflächenstrukturen und Farben zur Verfügung. Auch auf Terrassen und Stellplätzen macht eine Pflasterung aus Betonstein eine gute Figur – und ist gleichzeitig beeindruckend langlebig und belastbar. Es gibt sogar versickerungsfähige Steine, die Regenwasser durchlassen. Dadurch reduzieren sich die Abwassergebühren für Hauseigentümer.

✔ Mit einer geschickten Wegführung lassen sich je nach Größe des Gartens interessante Blickachsen gestalten. Gerade Linien vermitteln eine moderne, klare Struktur, während geschwungene Pfade verspielter sind und einzelne Elemente gut in Szene setzen.

✔ Das Verlegemuster hat großen Einfluss auf die optische Wirkung des Belags. Dabei gilt: Je einfacher die Form, desto ruhiger das Bild. Auf befahrenen Flächen haben sich insbesondere Ellbogen- und Fischgrätmuster bewährt. Betonsteine sind in zahlreichen Größen und Farben zu haben, so dass sich unzählige Kombinationsmöglichkeiten für ein harmonisches Gesamtbild ergeben.

✔ Um sich im Garten auch mit Schubkarre gut bewegen zu können, sollte die Wege eine Mindestbreite von einem Meter haben, besser sind 1,20 Meter.

✔ Gute Beleuchtung setzt Akzente und schützt vor Unfällen sowie unliebsamen Besuch. Die Abstände werden so berechnet, dass sich die Lichtkegel leicht überschneiden. Außerdem müssen die Leuchten wettertauglich sein – IP44 ist die gängige Mindestschutzart für den Garten.

✔ Sowohl die Elektro- als auch die Pflasterarbeiten sollten qualifizierte Handwerker ausführen. Wer Profis beauftragt, kann 20 Prozent der Arbeitskosten von der Steuer absetzen und bekommt dann bis maximal 1.200 Euro pro Jahr erstattet. txn

Tschüss Tapete, hallo Kalkputz

Natürlich zeitgemäß: Mineralische Kalk-Innenputze Foto: Saint-Gobain Weber/txn
Natürlich zeitgemäß: Mineralische Kalk-Innenputze Foto: Saint-Gobain Weber/txn
Wer heute ökologisch bauen möchte, dem stehen eine Vielzahl wohngesunder Materialien zur Verfügung. Bestes Beispiel ist Kalk – ein traditioneller Baustoff, den schon die alten Römer schätzten, denn er reguliert das Wohnklima auf natürliche Weise. Der Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber hat die positiven Eigenschaften von Kalk genutzt und ein baubiologisch empfehlenswertes Putzsystem entwickelt. Das optimal abgestimmte Sortiment bietet Unter- und Oberputze auf Kalkbasis, sowie Kalkglätte für eine besonders feine, matte Oberfläche. Die Putze zeichnen sich durch einen hohen pH-Wert aus, der Schimmelsporen keinen Nährboden liefert. Das Weber Bio-Putzsystem eignet sich somit auch hervorragend für Allergiker. Ein weiteres Plus: In Innenräumen wirken Kalkputze wie Luftfilter. Die feinen Poren können Schadstoffe aufnehmen und binden, zudem schafft der Putz ein wohltuendes Raumklima – weder zu feucht noch zu trocken. Er nimmt überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und gibt sie später wieder ab. Neben dem positiven Einfluss auf das Wohnklima überzeugt das Bio-Putzsystem durch seine Gestaltungsvielfalt. Wer auf Tapeten verzichtet, kann so eine edle und klare Oberfläche schaffen, die perfekt zur neuen Sehnsucht nach der Reduktion aufs Wesentliche passt. txn

www.de.weber
  

LebensArt lädt zur Landpartie

Aktuelle Trends für Garten, Wohnen und Lifestyle präsentieren sich vom 25. bis 27. September 2020 auf Schloss Döbbelin.

Bereits zum 8. Mal findet die LebensArt im Schlosspark Döbbelin statt. Hier in der schönen Altmark können sich die Besucher vom 25. bis 27. September 2020 auf einen entspannten Ausflug in die Welt der schönen Dinge rund um Garten, Wohnen und Lifestyle freuen. In der Wiege Preußens ist das Herrenhaus seit 19 Generationen Sitz der Adelsfamilie. Mit viel Liebe zum Detail wurde das Anwesen ab 1991 restauriert. Das historische Ensemble bestehend aus dem Barockschloss von 1736, der Patronatskirche und der idyllischen Parkanlage bildet somit wieder die perfekte Kulisse für die diesjährige LebensArt-Veranstaltung. Während dieser flaniert man durch den Schlossgarten – fast so, wie einst die Familie derer von Bismarck. Den gepflegten Park ziert eine Lindenallee, ganz nah am Schloss. Man geht vorbei am Teich mit dem gelben Teehaus und spaziert unter Buchen und Eichen bis zu einem Wassergraben und zur Gedenkstätte der Familie von Bismarck.
Datenschutz