Volksstimme Logo
Sonderveröffentlichung

Wirtschaftskraft im Harz
Halberstadtwerke starten neues Beratungsmobil

06.11.2019
Start frei für das Beratungsmobil: Nico Ihsecke, stellv. Vertriebsleiter und Projektleiter Halberstadtwerke GmbH, sowie Bürgermeisterin Christel Bischoff mit interessierten Bürgern bei der kürzlich erfolgten offiziellen Inbetriebnahme der neuen Dienstleistung in Harsleben. Foto: Halberstadtwerke
Start frei für das Beratungsmobil: Nico Ihsecke, stellv. Vertriebsleiter und Projektleiter Halberstadtwerke GmbH, sowie Bürgermeisterin Christel Bischoff mit interessierten Bürgern bei der kürzlich erfolgten offiziellen Inbetriebnahme der neuen Dienstleistung in Harsleben. Foto: Halberstadtwerke

Service kommt zum Kunden

Die Halberstadtwerke haben kürzlich mit dem eigenen Beratungsmobil ein neues Serviceangebot für ländliche Gegenden offiziell gestartet.

Stellvertretend für alle zukünftig anzufahrenden 24 Gemeinden im Harzkreis sowie den angrenzenden Landkreisen nahm dabei Nico Ihsecke, stellvertretender Vertriebsleiter Halberstadtwerke GmbH und Projektleiter, in Harsleben in Anwesenheit von Bürgermeisterin Christel Bischoff den neuen mobilen Kundendienst in Betrieb.

„Unser ergänzendes Beratungsangebot zielt bei aller Digitalisierung darauf ab, eben auch stationäre Services anbieten zu können. Nur eben direkt am Puls der Interessierten. Ganz gleich, ob es um Beratungen zu Strom- und Erdgasprodukten, um Tipps zum Energiesparen und um Vorabsprachen zum Beispiel für Hausanschlüsse oder eine Heizungsumstellung geht – wir bringen den Service direkt zum Kunden. Dabei fahren wir sogar von A wie Aspenstedt bis W wie Wegeleben, um unseren Besuchern im mit moderner Technik ausgestatteten mobilen Büro vor Ort die bestmögliche Beratung zu gewährleisten“, unterstreicht Nico Ihsecke die Vorteile der neuen Dienstleistung.

Der nunmehr erfolgten Angebotserweiterung war eine knapp viermonatige Pilotphase vorausgegangen, in der mit dem Beratungsmobil in ausgewählten Kommunen unter anderem zentrale Standorte und technische Gegebenheiten praxisnah getestet wurden.

Das Beratungsmobil bildet neben dem Kundenzentrum in der Wehrstedter Straße sowie dem virtuellen auf der Website des Unternehmens damit die dritte Säule des Kundenservice-Konzepts der Halberstadtwerke.

Den aktuellen Fahrplan gibt es unter www.Halberstadtwerke.de/beratungsmobil

Halberstadt Werke

AOK bietet kostenfreie Seminare für Arbeitgeber

Seit dem 14. Oktober können sich Arbeitgeber, Personalabteilungen und Steuerberater wieder für die kostenfreien Arbeitgeberseminare der AOK Sachsen-Anhalt anmelden.

An 17 Standorten in Sachsen-Anhalt erläutern Experten vom 18. November bis zum 6. Dezember die Auswirkungen neuer Gesetze und wichtige Regelungen zur Sozialversicherung für das Jahr 2020.

Themen sind unter anderem das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, Minijobs und Auswirkungen des Mindestlohns oder Auswirkungen des neuen Jahressteuergesetzes auf das Beitragsrecht.

■ Anmeldungen sind unter www.aok-business.de möglich. Darüber hinaus können sich Interessierte hier auch für Online-Seminare am 12., 19. und 26. November anmelden.

Gesunde Mitarbeiter in gesunden Unternehmen

René Bethke, Leiter Gesundheitsmanagement der AOK Sachsen-Anhalt: Foto: Mahler/AOK Sachsen-Anhalt
René Bethke, Leiter Gesundheitsmanagement der AOK Sachsen-Anhalt: Foto: Mahler/AOK Sachsen-Anhalt
Gesunde, leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter sind die Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Das gilt insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen. Eine innovative und leistungsstarke Unterstützung für ihre Unternehmen finden Arbeitgeber und Arbeitnehmer auch bei der AOK Sachsen-Anhalt. Speziell geschulte AOK-Gesundheitscoaches betreuen seit 1999 sachsenanhaltinische Unternehmen aus allen Branchen.

■ Was versteht man unter Gesundheitsmanagement in Unternehmen?

René Bethke, Leiter Gesundheitsmanagement der AOK Sachsen-Anhalt: „Einen Großteil des Tages und eine Menge an Kraft, Einsatzbereitschaft sowie unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten investieren wir in unsere Arbeit. Sie trägt wesentlich zum Selbstwertgefühl des Einzelnen bei und ob man mit den gegebenen Umständen glücklich ist oder nicht, strahlt natürlich auch in unser Privatleben aus.“

Dies alles hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Mit dem Gesundheitsmanagement wird da angesetzt, wo Belastungen zu Krankheiten werden könnten, denn es gilt die Ursachen ausschalten und nicht nur an Symptomen „herumzudoktern“.

Bethke: „Jemand, der beispielsweise acht Stunden vor dem Computer sitzt, kann über einen längeren Zeitraum unter Rückenbeschwerden leiden. Ein anderer, der schwer körperlich arbeite, kann sich ebenfalls Probleme mit der Wirbelsäule zuziehen. Die Ursachen sind grundverschieden, aber das Resultat „Rückenproblem“ ist das Gleiche.“

„Über kurz oder lang wird der betreffende Mitarbeiter so darunter leiden, dass er sich krankschreiben lassen muss. Er fehlt im Betrieb, andere Kollegen müssen seine Arbeit mit erledigen, Zeitdruck und Stress entstehen, was sich wiederum nicht günstig auf das gesamte Betriebsklima auswirkt.“

Immer mehr Unternehmen haben darum erkannt, dass gesunde und motivierte Mitarbeiter ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil sind.

Damit dies auch so bleibt, wird zunehmend betriebliche Gesundheitsförderung – also Gesundheitsmanagement (BGM) - als unternehmenspolitische Aufgabe gesehen, die langfristig in die Unternehmensstrategie zu integrieren ist.

■ Warum ist Gesundheit am Arbeitsplatz so wichtig?

Die Globalisierung und Flexibilisierung des Marktes als auch ständig steigende Kundenbedürfnisse sind eine ständige Herausforderung, der nur Unternehmen mit gesunden und motivierten Mitarbeitern entsprechen können.

Man muss sich nur vorstellen, Mitarbeiter fallen krankheitsbedingt aus, für die Kollegen bedeutet dies eine Mehrbelastung. Stress, Hektik und Termindruck führen zu Unzufriedenheit, Fehler können passieren, das kann richtig Geld kosten. Man rechnet, dass allein ein Tag krankheitsbedingter Arbeitsausfall eines Kollegen das Unternehmen bis zu 300 Euro kostet, das kann sich zu erheblichen Summen addieren, die dem Unternehmen fehlen.“

Ansprechpartner:
Susann Kupzok
AOK Sachsen-Anhalt
Team Betriebliches Gesundheitsmanagement
susann.kupzok@san.aok.de
Tel. 0391 2878-42907
www.aok-business.de/sachsen-anhalt/

Datenschutz