Sonderveröffentlichung

Sport
Anzeige
Schulz-Team vor einem kompletten Umbruch


9.09.2020
Die Mannschaft des 1. FC Lok Stendal in der Saison 2020/21. Foto: Thomas Wartmann
Die Mannschaft des 1. FC Lok Stendal in der Saison 2020/21. Foto: Thomas Wartmann

1. FC Lok Stendal: Sechs Spieler haben den Verein verlassen / Drei A-Junioren im Oberliga-Kader

Der NOFV Oberligist 1. FC Lok Stendal steht in der Serie 2020/21 vor einem Umbruch. Sechs Stammspieler haben den Verein verlassen. Nun muss das Team um Trainer Jörn Schulz noch enger zusammenstehen. 

Schulz-Team vor einem kompletten Umbruch Image 1

Stendal - Der Coach blickt nicht mehr zurück, sondern nach vorn: „Nun gilt es aber, nach vorn zu gucken und nicht nur einen kleinen oder mittleren, sondern einen großen Umbruch einzuleiten. Wir wollen und müssen endlich unseren Vorsatz, mit Spielern aus der eigenen Jugend und aus der Region zu arbeiten, noch mehr mit Leben erfüllen. Es muss allen bewusst sein, dass uns ein schwerer Weg, auch mit Rückschlägen, bevorsteht und wir als neu zusammengestellte Mannschaft, schnell zusammenwachsen und in kurzer Zeit viel lernen müssen.“

Es rücken drei ehemalige A-Junioren in den Oberligakader: Philipp Werner, Niklas Bittner und Lukas Pfeiffer. Außerdem haben mit Carl Klautzsch, Ali Hussein, Alireza Nabizade, Nils Paucke und Max Ludwig fünf weitere A-Jugendliche die Vorbereitung der 1. Herrenmannschaft absolviert.

Weiterhin gibt es vier Neuzugänge beim Oberligisten. Marlon Schweda, John Ziesmann, Paul Schönburg und Felix Knoblich. Der 19-jährige Verteidiger Marlon Schweda wechselt von der U19 des 1. FC Magdeburg nach Stendal. Er unterschrieb einen Zweijahres- Vertrag bis 30. Juni 2022.

Bis zu seinem zwölften Lebensjahr kickte er bereits im Stendaler Lok-Fußballclub. Trotz anderer Angebote von höherklassigen Vereinen entschied er sich für eine Rückkehr nach Stendal und sagte zu dieser Entscheidung: „Ich bin sehr froh, wieder in meiner alten Heimat Fußball spielen zu können.“

Eine Personalie stand lange Zeit auf der Kippe. Sebastian Hey wollte die Eisenbahner eigentlich verlassen, doch am 20. Juli unterschrieb der 22-jährige Defensivspieler ein Ein-Jahres-Vertrag. Klar, dass sich Lok-Coach Schulz darüber freute: „Wir sind alle sehr glücklich, dass wir Seb Hey in vielen Gesprächen überzeugen konnten und er nun weiterhin für uns spielen wird. Er wird der Mannschaft, trotz seines jungen Alters, mit seiner Erfahrung in der Defensive, Stabilität und Sicherheit geben. Der Junge passt mit allen seinen Eigenschaften, die jetzt von Nöten sind, absolut in diese Mannschaft.“ Von Frank Kowar und Jeannette Heinrichs
   

Info:

Gründungsjahr: 1949
Mitglieder: 240
Größte Erfolge: FDGB Pokal Finalteilnehmer 1966 als BSG Lokomotive Stendal/Viertelfi nale DFB Pokal als Lok Altmark Stendal 1995 / Aufstieg in die NOFV Oberliga 2017
Zugänge: Felix Knoblich (TuS Bismark), Paul Schönburg, John Ziesmann (Beide Möringer SV), Marlon Schweda (1. FC Magdeburg U19), Philipp Werner, Niklas Bittner, Lukas Pfeiffer (alle eigene A-Junioren)
Abgänge: Vincent Kühn, Martin Krüger, Felix Behling (alle FSV Schöningen), Patrick Baudis (Germania Halberstadt), Tim Schaarschmidt (MSC Preussen), Steffen Westphal (Preußen Münster II)