Volksstimme Logo
Sonderveröffentlichung

Hiergeblieben!
Mediengruppe Magdeburg

24.12.2019
Mediengruppe Magdeburg Image 1


Die Mediengruppe Magdeburg ist ein Verbund starker regionaler Unternehmen aus der Medien- und Dienstleistungsbranche. Der Verbund blickt auf eine fast 130-jährige Tradition zurück. Aus einem Verlag und einer eigenständigen Druckerei entwickelte sich nach der Übernahme durch die Bauer Media Group 1991 ein dynamisches Unternehmen mit wachstumsstarken Geschäftsfeldern – die Magdeburger Verlags- und Druckhaus GmbH (MVD). Unter der Dachmarke Mediengruppe Magdeburg bewegen wir vielfältige, reichweiten- und zielgruppenorientierte Produkte, Dienstleistungen und Marken, mit denen jede Woche mehr als 600.000 Haushalte erreicht werden.
Thomas Klatte ist Leiter Produktmanagement. Foto: MGM
Thomas Klatte ist Leiter Produktmanagement. Foto: MGM
Zu den Produkten und Dienstleistungen der Mediengruppe gehören die „Volksstimme“, der „General-Anzeiger“, der Logistikdienstleister biber post, das Ticketportal biber ticket und das Shopping-Portal biber shop sowie die Kuriere und die „Mein“-Produkte in klassischer und digitaler Ausprägung. Als Veranstalter bietet biber ticket Konzert besondere Erlebnisse für unsere Region. Wir freuen uns auf weitere Höhepunkte im neuen Jahr, so z. B. mit Sarah Connor am 19.06.2020 Magdeburg.
   
Claudia Alsleben, Mediaberaterin für den Stellenmarkt. Foto: Carolin Brinkmann
Claudia Alsleben, Mediaberaterin für den Stellenmarkt. Foto: Carolin Brinkmann
Damit bewegen wir die Region. WIR - das sind unsere 3.500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die der Region nah verbunden sind. Eine dieser Mitarbeiterinnen ist Claudia Alsleben. Die geborene Bernburgerin lebt heute in Magdeburg. Als gelernte Einzelhandelskauffrau zog es sie nach ihrer soliden Lehre nach Münster, wo sie ein paar Jahre bleiben wollte. „Ich habe dort auch schnell Karriere machen können, und schön ist es auch, aber habe doch schneller Heimweh bekommen als ich gedacht hatte“, sagt sie. Und scheinbar war das genau richtig: Nachdem Claudia Alsleben wieder in der Heimat zurück war, klappte es innerhalb kurzer Zeit auch mit dem neuen Job im Stellenmarkt-Team, der Liebe und der Familiengründung. „Jetzt leben wir hier und wollen nie wieder weg“, sagt sie. Ein Grund neben der eigenen Heimatliebe ist auch: „Wir haben ein kleines Magdeburger Kind, das seinen Dom braucht. Und ich ja auch.“ Thomas Klatte ist Produktmanager. Der Neu-Magdeburger stammt aus Sachsen. „In Magdeburg ist das Ankommen angenehmer als in anderen, größeren Städten“, sagt er. Als „Liebe auf den zweiten Blick“ bezeichnet er die Landeshauptstadt. Sein Quartier hat er in Stadtfeld aufgeschlagen, den Kiez dort am Oli-Kino lobt er ausdrücklich. Uferpromenade und Stadtpark haben es ihm zudem sichtlich angetan: „Ich mag es sehr, mich im Grünen sportlich zu betätigen. Magdeburg macht mir das sehr leicht.“ Nachdem Thomas Klatte die ersten Bekanntschaften geschlossen hat, fühlt er sich schon heimisch hier. Für ihn hat Magdeburg viel Potenzial: „Hier kann man noch etwas ausrichten. Ich spüre ganz viel Optimismus. Magdeburg fühlt sich gut an und ich bin gespannt, was noch kommt.“

Ob zurückgekehrt, zugezogen oder hiergeblieben - die Region kennen wir als Mediengruppe Magdeburg wie unsere Westentasche. Damit das auch so bleibt, suchen wir Verstärkung in den verschiedensten Bereichen, unter anderem in der Redaktion, in der IT und im Vertrieb.
  
Foto: Hendrik Reppin
Foto: Hendrik Reppin
Es ist ein stiller Moment, als Lisas Blick beim Spaziergang auf das Eckhaus fällt. Der Anblick war ihr längst vergessen und doch ist er so vertraut. Sie hat das Haus tausendmal gesehen. Als Kind bog sie davor links ab, um in die Kita zu gehen. Später rechts entlang, um zur Schule zu gelangen. Ein Mädchen mit roten Haaren wohnte einmal dort, hinter dem dritten Fenster war ihr Zimmer. Der Augenblick dauert nur eine Sekunde, vielleicht auch zwei, doch Jahre finden sich in ihm wieder. Das Lachen ihrer kleinen Tochter holt sie zurück in die Gegenwart, zum Weihnachtsspaziergang mit ihren Eltern. Ihr Vater wirft seine Enkelin in die Luft, die quiekend dazu kichert. Lisa sieht ihre Mutter an, die milde lächelnd das Schauspiel beobachtet. Die grauen Strähnen stehen ihr gut, denkt Lisa beim Anblick ihrer Mutter, die sie seit Jahren nur „Ma“ nennt. Bald wird ihnen das Haus sicher zu groß werden, kommt es Lisa in den Sinn. Immerhin ihr Elternhaus, in dem es immer noch ein Zimmer für sie gibt. Ihr altes Zimmer, oben, unter dem Dach, mit Blick in den Garten. „Ma“ hatte gesagt, dass sie es umgestalten werde. Doch getan hat sie es nie wirklich. Vieles ist noch so, wie an dem Tag, als Lisa fortging. Zuerst zum Studieren nach Göttingen, dann der Umzug nach Frankfurt. Job, zweiter Job, dann Berlin. Mehr Verantwortung, mehr Geld. Am Tag, als sie ihr Bafög zurückzahlte, verlor sie sich zum ersten Mal in Christians blaue Augen. Es sind die gleichen Augen, mit denen die kleine Hannah ihren Opa nun bewundernd mustert. Sie sehen sich zu selten, denkt sie. Lisa greift Christians Hand und flüstert ihm zu: „Ich will hierbleiben.“ Er sieht ihr in die Augen, sagt nichts.
   
Foto: Eroll Popova
Foto: Eroll Popova
Am nächsten Morgen überreicht er ihr die Zeitung mit den Worten „Könnte klappen“. Lisa schlägt verschlafen die Zeitung auf, darin sieht sie die Stellenanzeigen. Einige sind eingekreist. „Grün für mich, blau für dich“, sagt er und lehnt sich zufrieden lächelnd zurück.
Am nächsten Morgen überreicht er ihr die Zeitung mit den Worten „Könnte klappen“. Lisa schlägt verschlafen die Zeitung auf, darin sieht sie die Stellenanzeigen. Einige sind eingekreist. „Grün für mich, blau für dich“, sagt er und lehnt sich zufrieden lächelnd zurück.

In unserer Verlagsbeilage „Hiergeblieben“ stellen Unternehmen und Menschen, die „angekommen“ sind, ihre Arbeit vor. All diese Unternehmen vereint eine tiefe Verbundenheit zur Region und Tradition. Dieses Gefühl haben auch viele Weggezogene noch, wie eine Brücke zur eigenen Herkunft. Diese Beilage soll einladen, dieser Brücke mehr Substanz zu geben, damit sie nicht nur emotional besteht, sondern einen konkreten Weg in die vertraute Heimat aufzeigt.

Entdecken Sie und Ihre Familie Erfolgsgeschichten von Zurückgekehrten, Zugezogenen oder Hiergebliebenen.
Was hindert Sie noch daran, hierzubleiben?

Ein frohes Fest wünscht
Ihre Volksstimme.
    

Daten

Gründungsjahr:
1991

Mitarbeiter:
3.500

Die Mediengruppe Magdeburg mit Sitz in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts zählt neben dem klassischen Tageszeitungs- und Anzeigenblattgeschäft mit eigener Druckerei auch Versanddienstleistungen, den Vertrieb von Veranstaltungs-Tickets und ein Shopping-Portal zum Portfolio. In Sachsen-Anhalt ist das Unternehmen fest verwurzelt.
Datenschutz