Volksstimme Logo
Sonderveröffentlichung

Clever Bauen & schöner Wohnen - Stendal, Osterburg, Havelberg, Gardelegen, Klötze, Salzwedel
Urlaub für die Seele Kachelöfen mit Keramikoberfläche

29.09.2020
Ein moderner Kachelofen verbindet Design und Gemütlichkeit. Foto: djd/AdK/www.kachelofenwelt.de/Gutbrod
Ein moderner Kachelofen verbindet Design und Gemütlichkeit. Foto: djd/AdK/www.kachelofenwelt.de/Gutbrod

   

Dass die Digitalisierung unseren Alltag immer mehr bestimmt, wurde und wird im Jahr der Coronakrise besonders spürbar. Stichwort: Homeoffice. Vor diesem Hintergrund bekommen sinnliche, ursprüngliche Erlebnisse und gemütliche Entspannungsoasen im alltäglichen häuslichen Bereich einen immer höheren Stellenwert. Für ein solches Erholungserlebnis kann ein Kachelofen mit Keramikoberfläche sorgen. Er wirkt durch seine sonnenähnliche Wärmestrahlung, die in tiefere Haut- und Muskelschichten dringt, wie ein Sonnenbad. Körper, Geist und Seele erleben quasi einen Wärmeurlaub. Durch die Infrarotwärme, die während des Heizens entsteht, wird die Durchblutung angeregt. Dies wirkt belebend und kann zusätzlich das Immunsystem stimulieren.
 
Bunte Keramik verleiht jedem Zuhause das besondere Etwas. Foto: djd/AdK/www.kachelofenwelt.de/Gutbrod
Bunte Keramik verleiht jedem Zuhause das besondere Etwas. Foto: djd/AdK/www.kachelofenwelt.de/Gutbrod
Ofenkeramik sorgt für sinnliches Wärmeerlebnis

Mit einer langwelligen Wärmestrahlung beheizt der Kachelofen den ganzen Raum und sorgt für ein angenehmes und sinnliches Wärmeerlebnis. Die Keramikummantelung kann große Mengen an Wärmeenergie speichern und sie gleichmäßig über viele Stunden als vorwiegend lang anhaltende Infrarotstrahlung an die Umgebung abgeben. Diese Wärme erzeugt der holzbefeuerte Ofen zudem klimaneutral. Die Ofenkeramik wird in Keramikmanufakturen durch präzise Handarbeit angefertigt, dafür sind viele Arbeitsschritte und Erfahrung notwendig: von Rohstoffauswahl, Modellherstellung, Formteilfertigung, Glasieren oder Dekomalerei bis hin zum Brennen. Grundlage sind hochwertige Naturmaterialien wie Ton, Schamotte, Kaolin und Wasser. Durch spezielle Glasuren wird die Oberfläche der Keramik umhüllt, so entsteht eine pflegeleichte, unempfindliche Oberfläche, die leicht zu reinigen ist und eine besondere Haptik besitzt.

Beim Kachelofenbauer qualifiziert beraten lassen

Ofen- und Luftheizungsbauer in der Nähe findet man unter www.kachelofenwelt.de, der Seite der AdK, der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft. Beim Fachbetrieb erhalten Verbraucher eine qualifizierte und individuelle Beratung zu modernen und individuellen Holzfeuerstätten, zu Technik und Design.

Die Experten weisen dabei auch auf alternative Möglichkeiten hin. Als Designelement kann Keramik in vielfältigen individuellen Stilvarianten angefertigt werden: als Retro-Kachelofen mit traditionellen Ofenkeramikformen und -farben oder als puristischsachliche Ofenlösung mit großformatigen Keramiken, außergewöhnlichen Formen, Effekten oder besonders strukturierten Oberflächen.

Jeder Kachelofen hat seinen eigenen Charme und ist ein handgefertigtes Unikat, das Schönheit, Funktion und nachhaltige Wärme verbindet. (djd)

Tipps zum sparsamen Heizen

Foto: ZVSHK/txn
Foto: ZVSHK/txn
Wenn es draußen kalt ist, steigen die Heizkosten. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, es auch mit niedrigem Energieverbrauch kuschelig warm zu haben. Hier einige Tipps:

- Raumtemperatur tagsüber konstant halten und nur nachts absenken. Der ständige Wechsel zwischen Aufheizen und Abkühlen gehört zu den teuersten Heizfehlern. Deshalb die Temperatur konstant halten. Im Wohnbereich 20 °C, im Schlafzimmer 18 °C, in der Küche 17 °C.

- Gemäßigt heizen: das Absenken der Raumtemperatur um ein einzigen Grad Celcius spart sechs Prozent der Heizenergie.

- Kältebrücken schließen, damit die Wärme nicht über undichte Türen und Fenster entweicht. Sinnvoll ist beispielsweise, die Innentüren geschlossen zu halten.

- Heizkörper freihalten und regelmäßig entlüften. Nichts vor die Radiatoren stellen, denn Vorhänge oder Sofas führen zu Wärmestaus.

- Clever dämmen: Reflektorfolien hinter den Heizkörpern bieten zusätzliche Isolierung und reduzieren Wärmeverluste über die Außenwände. Auch die Rohrleitungen der Heizung sollten professionell gedämmt sein.

- Thermostate auswechseln: programmierbare Thermostatventile an den Heizkörpern regeln den Energieverbrauch individuell und bedarfsgerecht. Das spart viel Heizenergie.

- Heizungspumpen modernisieren: Alte Modell sind wahre Energiefresser, da sie permanent laufen – selbst wenn die Heizventile geschlossen sind. Eine neue Umwälzpumpe spart bis zu 90 Prozent Strom gegenüber einer alten Pumpe.

Ansprechpartner ist der SHK-Betrieb vor Ort. txn
Datenschutz