Sonderveröffentlichung

Gesundheit
Anzeige
Vier Regeln für ein längeres Leben

Ihr regionaler Gesundheitsführer für die Altmark 2021

Wer sich an einfache Gesundheitsregeln hält, kann bis zu 14 Jahre länger leben. Foto: djd/www.bkk24.de/mimagephotos - stock.adobe.com

25.02.2021

     
Ein langes und gesundes Leben wünscht sich fast jeder. Ob der Einzelne das erreicht, hängt nicht nur mit Glück und Genen zusammen, sondern auch sehr viel mit dem eigenen Verhalten. Wie stark sich bestimmte Verhaltensweisen auf die Lebenserwartung auswirken, hat zum Beispiel eine Untersuchung der Universität Cambridge ergeben. In der sogenannten EPIC-Studie wurden über 20.000 ganz normale Menschen zwischen 45 und 79 Jahren über mehr als ein Jahrzehnt hinweg regelmäßig untersucht.

Gutes Gemüse, schlechtes Nikotin

Das beeindruckende Ergebnis: Wer vier einfache Gesundheitsregeln einhält, kann seine Lebenserwartung um bis zu 14 Jahre erhöhen:

1. Mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag verzehren

2. Auf ausreichend körperliche Aktivität und Bewegung achten – wenigstens eine halbe Stunde täglich

3. Nicht rauchen – ein ganz entscheidender Punkt

4. Alkohol nur in Maßen genießen – weniger als 1,3 Liter Wein oder 3,5 Liter Bier pro Woche

So einfach diese Regeln auch sind – bei der konkreten Umsetzung hapert es häufig. Um möglichst viele Menschen dabei zu unterstützen, hat die BKK24 das Präventionsprogramm „Länger besser leben“ entwickelt, an dem alle – auch Nichtmitglieder – teilnehmen können. Wissenschaftlich begleitet wird das Programm von Prof. Dr. Gerd Glaeske, dem Leiter des „Länger besser leben.“- Instituts, einer Kooperation von der Universität Bremen und der BKK24.

„Länger besser leben.“ soll ein gesünderes Leben ohne Stress und mit Spaß fördern. Wer mitmachen möchte, kann einfach den Fragebogen unter www.bkk24.de ausfüllen und erhält eine individuelle Auswertung in Bezug auf den persönlichen Umgang mit den vier Regeln. Dazu gibt es konkrete Vorschläge zur Verbesserung des eigenen Gesundheitsverhaltens sowie monatlich einen Brief oder eine E-Mail mit weiteren Tipps und passenden Aktivitäten in der Region. Eine große Datenbank auf der Website erleichtert außerdem die Suche nach Gesundheitsangeboten.

Gesundheit in den Alltag bringen

Das können zum Beispiel Sportkurse, Frühjahrskuren, Nichtraucherseminare, Sportabzeichenwettbewerbe, Ernährungsvorträge, Schwimmevents oder die Männersportaktion „Kerlgesund“ sein. „Ganz wichtig dabei: Es geht nicht um Verbote und Quälerei, sondern um Spaß und eine einfache Umsetzung im Alltag“, betont Prof. Glaeske. Und das funktioniert. Ein unabhängiger, mit der Universität Bielefeld erstellter Evaluationsbericht belegt: Das Präventionsprogramm fördert die Gesundheit und steigert das Wohlbefinden. Fast die Hälfte der befragten Teilnehmer konnte ihr Bewegungs-, Ernährungs- und Rauchverhalten dauerhaft verbessern. (djd)


Der Gesundheitsführer 2021 für die Altmark

Vier Regeln für ein längeres Leben Image 1

Sie halten eine Verlagssonderbeilage Ihrer Volksstimme in den Händen – den Gesundheitsführer 2021 für den Landkreis Stendal und den Altmarkkreis Salzwedel. Das Wichtigste der Beilage ist der Gesundheitsteil mit umfangreichen Ärzte-Verzeichnissen. Sie sind auf der Suche nach einem Facharzt, benötigen einen Termin im Gesundheitsamt, brauchen eine Apotheke in Wohnnähe oder einen Gesundheitstipp? Dann kann unser regionaler Gesundheitsführer für die Altmark schnell den erforderlichen Kontakt vermitteln. Die Verlagsbeilage listet die Ärzte und Fachärzte in der Altmark auf und stellt diese übersichtlich nach Orten vor.

Die aufgeführten Ärzte sind nur eine Auswahl, es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle für die Ärzteliste ist die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt